Aktuelle Neuigkeiten für die Kindergärten

Die aktuellen Hinweise für den Bertgerus-Kindergarten (Herzfeld), den St.-Ida-Kindergarten (Herzfeld) und den St.-Marien-Kindergarten (Lippborg) finden Sie, wenn Sie auf "mehr lesen" klicken.

 

Aus aktuellem Anlass sei auf Folgendes hingewiesen: Die Schließung der Kindergärten ist bis zum 17.04.2020 verfügt. Noch ist nicht bekannt, wann das zuständige Ministerium entscheidet, wie es nach diesem Datum weitergehen wird.

 

Hinweise zuletzt aktualisiert am Sa., 04.04.2020, 16.00 Uhr

Notbetreuung in den Kindergärten am Wochenende und über die Osterfeiertage

Zur Sicherstellung der Betreuung von Kindergartenkindern, deren Eltern in kritischer Infrastruktur am Wochenende und an den Osterfeiertagen arbeiten müssen, ist die Verbundleitung Nicole Scheufens-Künne auch während dieser Zeit unter Tel. 02923 9729038 zu erreichen.

In dringenden Fällen, wenn es den Eltern aus betrieblichen Gründen nicht anders möglich ist, wird sie in Absprache mit den Leitungen des St. Ida- und des Bertgerus-Kindergartens in Herzfeld und des St. Marien-Kindergartens in Lippborg zeitnah eine Unterbringung im jeweiligen Kindergarten des Kindes organisieren.

Eine zusätzliche Arbeitsbescheinigung des Arbeitgebers mit konkreten Zeiten für das Wochenende oder die Feiertage ist vorzulegen.


Weiterhin gelten folgende Regelungen:

 

Die Kindergärten in Herzfeld und Lippborg, die in Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg stehen, sind seit Montag, 16.03.2020 bis voraussichtlich Freitag, 17.04.2020 geschlossen.

 

Ausnahme: Ab Montag, den 23.03.2020 gilt, dass ausschließlich Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil, oder bei Alleinerziehenden die betreuende Person, in sogenannten Schlüsselpositionen arbeiten (siehe offizieller Erlass und Elternbrief, zum Download direkt unter diesem Artikel verlinkt), in den Kindergärten betreut werden dürfen. 

Zusätzlich können Eltern in Schlüsselpositionen, die noch keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot für ihr Kind haben oder eine Betreuung am Wochenende benötigen, Kontakt zum Jugendamt aufnehmen.

 

Schlüsselpersonen sind laut des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:

 

 · Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:

 

 · Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infra-strukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

                                                      

Mit den Eltern wird, wenn nicht anders möglich, eine individuelle Notfallbetreuung, unabhängig von der familiären Situation, in den Kindergärten organisiert. Dafür wird eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit in der entsprechenden Schlüsselposition benötigt (eine Musterbescheinigung findet sich unter diesem Artikel).

 

Auch diese Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie

 · Krankheitssymptome aufweisen,

 · wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,

 · sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) es sei denn, dass 14 Tage seit Rück-kehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

 

Wir bedanken uns ausdrücklich, dass am Montag, 16.03.2020, dem ersten Tag der für uns alle herausfordernden und ungewohnten Situation, alle Kindergartenfamilien und Mitarbeiter/innen der Kindergärten zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen haben!

 

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich stets an die Verbundleitung Nicole Scheufens-Künne wenden: Tel. 02923 9729038, E-Mail nicole-scheufens-kuenne@katholisch-in-lippetal.de. Das gilt insbesondere für den Fall, dass Schlüsselpersonen noch eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder benötigen.

 


Hier finden Sie die offiziellen Erlasse des Landes NRW:

 

Download
Offizielle Information Land NRW - Betretungsverbot Kita / Betreuung bei Schlüsselpersonen vom 14.03.2020
Offizielle Information Land NRW 'Betretu
Adobe Acrobat Dokument 261.3 KB
Download
Offizielle Information Land NRW "Neue Regelungen Schlüsselpersonen Wochenendbetreuung" vom 20.03.2020
20200320 Offizielle Info NRW 'Neue Regel
Adobe Acrobat Dokument 140.1 KB

Nur die Kinder von Eltern, die zu bestimmten Berufsgruppen gehören, können weiterhin in den Kindergärten betreut werden. Dazu ist eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen. Das Dokument finden Sie hier zum Download:

Download
Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers
20200315_Muster-Vordruck_Betreuungseinri
Adobe Acrobat Dokument 439.8 KB

Hier finden Sie die offiziellen Elternbriefe aus dem Ministerium:

Download
Elternbrief Nr. 1 vom 17.03.2020 - Dank und Information
20200317 Elternbrief Nr.1_Dank und Infor
Adobe Acrobat Dokument 46.2 KB
Download
Elternbrief Nr. 2 vom 17.03.2020 - Betreuung der Kinder von Eltern, die keinen Anspruch auf Betreuung in einem Kindertagesbetreuungsangebot haben
20200317 Elternbrief Nr.2_privat organis
Adobe Acrobat Dokument 154.3 KB
Download
Elternbrief Nr. 3 vom 22.03.2020 - Appell zur Neuregelung bei den Schlüsselpersonen
Elternbrief Nr. 3_Appell zur Neuregelung
Adobe Acrobat Dokument 46.5 KB