Goldenes Priesterjubiläum der Gebrüder Schmidt

(jk) Sie sind Zwillingsbrüder – und sie sind beide Priester geworden. Seit vielen Jahren sind Pater Hans Schmidt und Vikar Heinz Schmidt nun schon nicht mehr wegzudenken aus Lippetal – fest verwurzelt in der Lippborger Dorfgemeinschaft verbringen sie hier ihren Ruhestand und sind gern bereit, sich bei der Feier der Gottesdienste weiterhin einbinden zu lassen. Das erfüllt uns mit großer Dankbarkeit. Nun steht ein großes Jubiläum vor der Tür: Am 11. Juli 1970 wurde Heinz Schmidt in Münster zum Priester geweiht – er kann also in Kürze sein Goldenes Priesterjubiläum begehen. Sein Bruder Hans, der dem Orden der „Weißen Väter“ angehört und lange als Missionar in Afrika gelebt hat, wurde bereits ein Jahr eher geweiht, genauer gesagt am 21. Juni 1969. Der 50. Jahrestag seiner Priesterweihe wurde im vergangenen Jahr nur „still und heimlich“ begangen, denn beide hatten schon lange beschlossen, ihr Goldenes Priesterjubiläum gemeinsam begehen zu wollen.

Die Feierlichkeiten werden aufgrund der aktuellen Situation etwas anders, d.h. kleiner ausfallen als ursprünglich geplant. Einen großen Empfang mit Möglichkeit zum Beisammensein wird es leider nicht geben können. Es finden aber zwei Festgottesdienste statt, um einer möglichst großen Zahl von Freunden, Verwandten und Gemeindemitgliedern die Möglichkeit zur Mitfeier und zur Gratulation zu geben:

Am Samstag, 11.07.2020 feiern die Gebrüder Schmidt um 18.00 Uhr (!) die hl. Messe in der Lippborger Kirche.

Zum anderen findet am Sonntag, 12.07.2020 um 10.30 Uhr in der Herzfelder Kirche ein festlicher Gottesdienst statt.

Nach den Gottesdiensten werden wir eine „corona-konforme“ Möglichkeit finden, dass den beiden Jubilaren Glückwünsche übermittelt werden können. Die Gebr. Schmidt bitten, auf persönliche Geschenke zu verzichten. Stattdessen wünschen sie sich eine Spende für Hilfsprojekte in Afrika. Wer sich daran beteiligen möchte, ist gebeten, unter dem Stichwort „Goldenes Priesterjubiläum Schmidt“ einen Beitrag auf das Konto IBAN DE14 4166 0124 0300 7005 02 zu überweisen. Spendenquittungen können auf Wunsch gern ausgestellt werden.