Aktuelles zur Corona-Lage


Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen in Corona-Zeiten

                                                                                        Lippetal 06.04.2022

Liebe Schwestern und Brüder,

 

In Übereinstimmung mit staatlichen und kirchlichen Vorgaben haben wir seitens der Kath. Kirchengemeinden in Lippetal einige Regelungen erlassen, die mit dem Ziel der Corona-Prävention für Gottesdienste und weitere Veranstaltungen gelten. Wir wollen weiterhin alles dafür tun, die Gesundheit aller Gottesdienst- und Veranstaltungsteilnehmer zu schützen!

 

Hier die wichtigsten Regeln im Überblick:

 

1.) Auch wenn das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht mehr vorgeschrieben ist, bitten wir darum, weiterhin eine medizinische Maske zu tragen, insbesondere beim Singen und beim Umhergehen in der Kirche.

 

2. ) Es wird empfohlen, einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander einzuhalten, sofern man nicht im selben Hausstand miteinander lebt.

 

3.) Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander und suchen Sie Blickkontakt zueinander, bevor Sie sich im Gottesdienst auf einen Platz setzen, bei dem der Abstand zum Nachbarplatz nicht gewährleistet wäre. Akzeptieren Sie bitte, wenn jemand derzeit auch weiterhin lieber mit Abstand sitzen möchte.

 

Für alle Veranstaltungen in Innenräumen z.B. in den Pfarrheimen gilt grundsätzlich immer die nach staatlichem Recht aktuell vorgeschriebene Regel.

 

Hier bitten wir um größtmögliche Rücksichtnahme und möchten dazu einladen, insbesondere dann weiterhin Maske zu tragen und Abstand einzuhalten, wenn besonders gefährdete Personen anwesend sind. Sofern es Fragen gibt, müssen die Verantwortlichen der Gruppen unbedingt rechtzeitig vorher mit dem jeweiligen Pfarrer Rücksprache nehmen. Weiterhin bitten wir um Absprache mit den Pfarrbüros hinsichtlich der Belegung und um Beachtung der für die jeweilige Gruppierung relevanten Regeln.

 

Unter diesem Artikel finden Sie eine Zusammenstellung der derzeit (Stand: 06.04.2022) in unserem Pastoralen Raum Lippetal geltenden Regelungen zum Download.

 

Beste Segenswünsche - und bleiben Sie gesund!


Ihre Pastöre Jochen Kosmann und Ulrich Liehr


Downloads

Download
Corona-Regeln Lippetal - Stand 06.04.2022
2022-04-06 Regeln Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.5 KB


Aktuelles für die Kindergärten

Die aktuellen Hinweise für den Bertgerus-Kindergarten (Herzfeld), den St.-Ida-Kindergarten (Herzfeld) und den St.-Marien-Kindergarten (Lippborg) finden Sie hier.  

In diesen drei Kindertageseinrichtungen der Katholischen Kirchengemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg wird auch weiterhin das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes für Erwachsene empfohlen. 

 

Zuletzt aktualisiert am 26.04.2022 um 9:45 Uhr

 

Alle aktuellen offiziellen Informationen sind in den Schreiben des Ministeriums unter dem folgenden Text zu finden.

 

Für den Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern gilt weiterhin:

 

Kinder mit Fieber (mehr als 38,5 °C) und/oder Symptomen, die nach Einschätzung der Eltern und der Einrichtung auf eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, sollen nicht betreut werden.

Treten die Symptome in der Einrichtung auf, sind die Kinder von ihren Eltern abzuholen und zu Hause zu betreuen. Für die Wiederaufnahme in der Einrichtung ist kein ärztliches Attest erforderlich. 

Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens/einer laufenden Nase bei Kindern, empfiehlt das Ministerium den Eltern, in den nächsten 24-Std. zu Hause zu beobachten, ob weitere Symptome, wie Husten oder Fieber etc. hinzukommen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann das Kind die Einrichtung ohne ärztliches Attest besuchen. 

Diese Hinweise gelten nicht für diagnostizierte und in der Einrichtung bekannte Erkrankungen wie Asthma, Allergien, Heuschnupfen oder Neurodermitis. Wenn Kinder mit diesen Krankheiten keine anderen Symptome haben, werden sie betreut. 

Bei Symptomen, die auch für eine COVID-19 Erkrankung kennzeichnend sein können, wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Muskel- und Gliederschmerzen, sind die Eltern in der Verantwortung, die Symptome ggf. ärztlich abzuklären. 

Die Personalsituation in den Kindertageseinrichtungen ist durch die Pandemielage (dauerhafter Ausfall von Personen mit erhöhtem Risiko, Quarantänen, Wartezeit nach Testungen, Infektionsfälle) teilweise angespannt. Jede Ansteckung untereinander mit Grippe- oder Erkältungsviren oder anderen ansteckenden Krankheiten kann vor Ort zu Einschränkungen des Betreuungsangebotes bis zur Schließung einer Einrichtung führen.

Die Kindertageseinrichtung kann die Betreuung eines Kindes ablehnen, solange das Kind aus ihrer Sicht Krankheitssymptome zeigt, die eine verantwortungsvolle Betreuung ausschließen.

Im Rahmen einer vertrauensvollen Bildungs- und Erziehungspartnerschaft werden die Erzieherinnen gemeinsam mit den Eltern verantwortbare Regelungen vereinbaren.

Außerdem gilt: 

Kinder dürfen nicht betreut werden, wenn Elternteile bzw. andere Personen aus der häuslichen Gemeinschaft Krankheitssymptome von COVID-19 aufweisen bzw. auf ihr Testergebnis warten. Dabei sind Art und Ausprägung der Symptome unerheblich.

Entscheidet ein Arzt oder das Gesundheitsamt, ein Kind auf COVID-19 zu testen, darf es die Einrichtung zwischen Testabnahme und Mitteilung des Ergebnisses nicht besuchen. 

Bei einer nachgewiesenen COVID-19-Infektion und in meldepflichtigen Verdachtsfällen nach dem Infektionsschutzgesetz, entscheidet das örtliche Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen und die Wiederaufnahme in die Betreuung. 

 

Auf der Homepage des Kreis Gesundheitsamtes Soest sind stets alle aktuell geltenden Regelungen unter: Coronavirus SARS-CoV-2 - Kreis Soest (kreis-soest.de) veröffentlicht. 

 

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich an die Verbundleitung Nicole Scheufens-Künne wenden: Tel. 02923 9729038, E-Mail nicole-scheufens-kuenne@katholisch-in-lippetal.de.

 

Download
Offizieller Leitfaden Omikron vom 22.04.2022
2022-04-19 Leitfaden Omikron & FAQ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 344.2 KB
Download
Offizieller Elternbrief von Dr. Jochim Stamp
Informationen zur aktuellen Situation in der Kindertagesbetreuung im Hinblick auf Flüchtlingskinder aus der Ukraine und der Rückkehr zum Regelbetrieb
2022-04-08 Ministerschreiben_Aktuelle Si
Adobe Acrobat Dokument 160.7 KB
Download
Offizielle Stellungnahme vom 21.02.2022 zu den gesundheitlichen Risiken einer Infektion mit dem Corona-Virus in der Kindertagesbetreuung
20220221_Stellungnahme_gesundheitliche_R
Adobe Acrobat Dokument 304.7 KB