Pfarrnachrichten

 

Hier finden Sie die 

aktuellen Pfarrnachrichten

St. Ida Wallfahrtsbasilika

 

 

 

 

 

 

 

St. Ida Herzfeld - Wallfahrtsbasilika

Informationen über die Basilika in Herzfeld, Planungshilfen für die Wallfahrt und die Ansprechpartner finden Sie hier.

NEWS!                Fluthilfe Ahrweiler2021

Bildstock des Monats August 2022

Hofkreuz Familie Buschhoff, Heintrop, Heintroper Str. 12



Kunterbunte Liederwiese

Ein Treppenlift für Ina

 

Unsere Tochter Ina ist fast 4 Jahre alt und leidet an einem seltenen Gendefekt mit Epilepsie und einer erheblichen Entwicklungsstörung.  Die Diagnose vor 3 Jahren hat unser ganzes Leben umgekrempelt und bestimmt seither unser Leben. Ina wird immer auf einen Buggy/Rollstuhl angewiesen sein. Unser größtes Problem ist aktuell, dass wir im 1. Obergeschoss wohnen. Ina ist nicht in der Lage die Treppe alleine zu bewältigen und aufgrund ihres stetig zunehmenden Gewichts, wird das hoch und runter tragen für uns Eltern immer mehr zur Belastung. Da die Kosten für einen Treppenlift immens hoch sind und die Krankenkasse nur einen kleinen Anteil übernimmt, wir aber auch viele nötige Hilfsmittel für Ina selbst zahlen müssen, stoßen wir mittlerweile finanziell an unsere Grenzen und würden uns über jede Spende freuen.   

                                                                                      Jana und Dirk Gerling

Spenden hierfür können auf das Spendenkonto der Pfarrgemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg, Volksbank Beckum-Lippstadt, DE 14 4166 0124 0300 7005 02, Verwendungszweck: „Ein Treppenlift für Ina“ eingezahlt werden. Gerne stellen wir Ihnen hierfür eine Spendenquittung aus. Bitte geben Sie dazu Ihren Namen und Ihre Adresse an.

 

Sommerbeilage des Erzbistums Paderborn

mehr lesen

Abenteuer - Zelten

Texte der Hoffnung und Zuversicht

Am Mittwoch, dem 17. August, laden Mitarbeiterinnen der Initiative Trauerpastoral um 19.00 Uhr auf den Friedhof nach Hovestadt ein. Wir lesen Texte der Hoffnung und Zuversicht. Die sehr persönlichen Trauergeschichten begleiten uns Menschen ebenso wie der Krieg in der Ukraine und auf der ganzen Welt. In Europa ist er uns besonders nahegekommen. Und immer noch gibt es Corona, gibt es Einschränkungen, selbst gewählte oder auch auferlegte. In diese Zeit hinein, möchten wir Texte lesen und Lieder hören und ggfs. singen, die von Hoffnung und Zuversicht erzählen. Musikalisch werden wir von Leonie Beine begleitet. Einige Sitzgelegenheiten werden an dem Abend vorhanden sein. Wer mag, kann sich gerne den eigenen Sitzhocker mitbringen. Sollte es regnen, weichen wir in die Trauerhalle aus, so dass dieser Abend auf jeden Fall stattfinden kann. Einladende sind Margret Niemand, Elisabeth Lötte, Hildegard Giepen und Stefanie Rosenwick. 

Natürlich Kirche - bunt und lebendig

(sr) Nach den Ferien geht es am Sonntag, dem 21. August um 10.30 Uhr mit „Natürlich Kirche-bunt und lebendig“ weiter. Wir dürfen auf dem Hof Stilkerieg in Hultrop, Am Zehnthofe 13, zu Gast sein. „Wie es ist, in den Himmel zu kommen“ werden wir fragen und möglichen Antworten und Ideen auf die Spur kommen. Musikalisch begleitet uns die Gruppe Belcanto aus Oestinghausen. Der Förderverein der integrativen heilpädagogischen Tageseinrichtung St. Barbara Hultrop hat sich bereit erklärt, für das leibliche Wohl zu sorgen. Besonders eingeladen sind alle jungen Familien mit ihren Kindern, vor allem auch die Erstkommunionfamilien dieses Jahres und jene, die 2023 zur Erstkommunion gehen werden. Wir hoffen sehr, dass es nicht regnet, sonst findet der Gottesdienst zu selben Zeit in der Kirche in Hultrop statt.

 

Foto: privat NK 2019

Würdevolle Momente - eine königliche Sommerreise geht zu ende

mehr lesen

Einladung zum Pilgern

Am Samstag, dem 3. September 2022 laden wir nach Werl ein, um dort den in diesem Jahr eingeweihten Franziskusweg miteinander zu gehen. Der ca. 2,5 km lange Weg erstreckt sich mit 9 Stationen durch die Stadt. Wir werden dem Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi auf der Spur sein. Treffpunkt ist um 16.00Uhr auf dem Vorplatz der Basilika in Werl. Gegen 18.00 Uhr feiern wir in der Basilika mit dem Leiter der Wallfahrt, Pastor Gerd Best, einen Gottesdienst. Den Tag beschließen wir mit dem gemeinsamen Suppe essen im Pilgersaal. Um wegen des Essens genauer planen zu können, ist eine vorherige Anmeldung nötig. Eine vegetarische Suppe wird 6,00 Euro und eine fleischhaltige Suppe wird 7,00 Euro pro Person kosten. Bitte gebt bei der Anmeldung Eure Wahl an. Die Anmeldung ist möglich bis zum 26. August unter der E-Mail: stefanie-rosenwick@katholisch-in-lippetal.de oder telefonisch zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros in Oestinghausen unter 02923-652994. Die Anreise nach Werl ist selbständig zu organisieren. Gestaltet und vorbereitet wurde dieser Pilgernachmittag von Margret Niemand, Michaela Theilmeier, Lucia Hagenkamp, Barbara Illies, Hildegard Giepen und Stefanie Rosenwick.

Neue Trauergruppe

mehr lesen

Gemeinsame Erklärung

Durch die Veröffentlichung des Artikels über die Situation von Bernd Voschepoth im Soester Anzeiger vom 1. Juni 2022 ist eine missliche Lage entstanden.

 

Die Berichterstattung im Soester Anzeiger erfolgte gegen den erklärten Wunsch von Bernd Voschepoth. Seine persönliche Erklärung war zuvor nur an einen ausgewählten Kreis von Adressaten verschickt worden.

 

Wir sind geeint in dem Wunsch, dass das kirchliche Leben in Herzfeld durch die nun entstandene Situation nicht beeinträchtigt werden soll. Deswegen hatten wir uns in einem Gespräch einvernehmlich darauf geeinigt, keine Erklärungen zum Thema in der Öffentlichkeit abzugeben und bitten darum, dies zu respektieren. Auch das Bistum Münster wird sich inhaltlich nicht zur Beendigung der Ausbildung äußern, denn Gründe für Personalentscheidungen können grundsätzlich nicht öffentlich kommentiert werden.

 

Gleichwohl möchten wir klarstellen, dass die Angelegenheit rund um Pfarrer Beese bei der aktuellen Situation überhaupt keine Rolle gespielt hat.

 

Wir möchten alle darum bitten, gemeinsam den Blick nun vielmehr nach vorn zu lenken.

 

Lippetal / Münster, 9. Juni 2022

 

Unterzeichner:

Bernd Voschepoth

Für das Bistum Münster: Diakon Joachim König, Bischöfl. Beauftragter für den Ständigen Diakonat

Für das Pastoralteam der Kath. Kirchengemeinden in Lippetal: Jochen Kosmann, Pfr.

Hildegard Giepen / Martina Rasche (Vorsitzende des Pastoralrats Lippetal)

Rosenkranzgebet für die Menschen in der Ukraine

Fluthilfe 2021

Kinder helfen Kindern - Update 26.04.22 

Seit einigen Wochen wurde die Tour vorbereitet und mit einem Waffelverkauf (Ida Kindergarten) und einem Sponsorenlauf (Bertgeruskindergarten) eine beachtliche Summe an Spenden gesammelt. Die Aktionen wurden auch von den Elternbeiräten maßgeblich unterstützt. Nun konnten Theresa Strumann und Christina Stöppel als Leitungen stellvertretend  für die beiden Einrichtungen sowie Pastoralreferent Christian Hinse seitens der beiden Lippetaler Kirchengemeinden in Richtung Ahrtal aufbrechen, um die Materialspenden an die ev. Kita Arche Noah in Bad Neuenahr zu übergeben. Früh Morgens um 5:00 Uhr machte sich die kleine Abordnung auf den Weg, um in Bad Neuenahr zuerst eine kleine Kleiderspende zu übergeben. Als nächstes Ziel wurde die KiTa  ebenfalls in Bad Neuenahr angesteuert. Vor Ort konnte die beschaffte Ausstattung: Zwei  Trocknungswagen für die frisch gemalten Kunstwerke der Kinder, sowie eine Aufbewahrungsbox für Spielzeug, für das Außengelände ausgepackt und zusammengebaut werden.  Ebenfalls mit geliefert wurden Bagger für den Außenspielbereich. All diese Dinge konnten dem Leiter der Einrichtung sowie einer Elternvertreterin übergeben werden. Beide freuten sich sehr über den Besuch und die sehr konkrete Unterstützung ihrer Arbeit vor Ort. Wegen verlängerter Lieferzeiten werden fünf Lese-Sofa, die ebenfalls aus Lippetaler Spenden finanziert wurden,  erst im Laufe der nächsten Wochen direkt zur KiTa Arche Noah geliefert. 

 

Durch die Flut im Juli vergangenen Jahres wurde das Erdgeschoss der KiTa, in der insgesamt 110 Kinder betreut werden, komplett zerstört. Das Gebäude, das immerhin 150 Meter von der Ahr entfernt liegt, kann seitdem nur noch im Obergeschoss als KiTa genutzt werden.  Die Gruppen, die zuvor im Erdgeschoss untergebracht waren, haben in den durch ehrenamtliches Engagement eingerichteten Containern auf dem Außengelände der Einrichtung vorerst eine neue Bleibe gefunden.  Hier leisten die aus Lippetaler Spenden finanzierten Einrichtungsgegenstände nun einen wichtigen Beitrag zum erst im Januar diesen Jahres wieder aufgenommenen Regelbetrieb.

 

 

Die Helferinnen und Helfer aus Lippetal führte ihr Weg vor der Heimreise noch zu einer Familie in Dernau, die bei einem Arbeitseinsatz im vergangenen Jahr geholfen werden konnte. In der Bilanz bleibt festzuhalten, dass die Menschen im Ahrtal seit der Flutnacht und der massiven Zerstörung gemeinsam mit den vielen Helfern schon viel geschafft haben. Die überwiegende Mehrheit der Betroffenen bringt auf beeindruckende Weise den Antrieb und die Motivation auf, den Neuanfang aus eigener Kraft zu schaffen und auf eignen Beinen zu stehen, damit das Ahrtal wieder bunt wird. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die Materiallieferungen aus Lippetal sind da ein kleiner aber wichtiger Beitrag! Allen Unterstützer: innen und Spender: innen ein herzliches Dankeschön!   

mehr lesen

OutInChurch

125 Mitarbeitende der katholischen Kirche haben sich in der bundesweiten Initiative #OutInChurch als queer geoutet. Ende Januar lief die seitdem in den sozialen Netzwerken viel beachtete Dokumentation unter dem Titel „Wie Gott uns schuf“. In der ARD Mediathek finden sie Ausschnitte sowie den gesamten Beitrag. Klicken sie hier, um zum Beitrag zu gelangen.

Außerdem haben einige der Lippetaler Seelsorger zu der Initiative Stellung bezogen. Die Statements finden sie, wen sie auf "mehr lesen" klicken.

mehr lesen

Firmung in Lippetal 2022

Im Jahr 2022 kommt Weibischof Dominicus Meier (OSB) aus Paderborn am 23.09.2022 zu uns ins Lippetal um allen jungen Menschen, die in der Zeit vom 01.10.2007-30.09.2008 geboren sind und sich firmen lassen möchten, das Sakrament zu spenden. Die Gottesdienste finden in diesem Jahr um 16:00Uhr in St. Barbara Hultrop und um 18:00Uhr in St. Ida Herzfeld statt. Eine Einladung an den genannten Jahrgang wird vor den Sommerferien Versand. Wer schon jetzt Fragen oder Anregungen hat meldet sich bei Pastoralreferent Christian Hinse.   

 

mehr lesen

„Ich werde dich segnen. Ein Segen sollst du sein“ (vgl. Gen 12,2)

Als Abraham aufgefordert wird, seine Heimat zu verlassen und in das gelobte Land zu ziehen, schenkt Gott seinen Segen und verspricht ihm, dadurch auch zum Segen für andere zu werden. Wenn Menschen einander segnen, sagen sie Gutes zu und stärken das Vertrauen, dass wir auf unserem Weg nicht allein gehen.

Wir Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen für einen solchen Segen stets zur Verfügung – ganz gleich in welcher Lebenssituation: ob allein, als Paar, im Kreis der Familie oder Freunde. Sprechen Sie uns gerne an!

Strukturprozess im Bistum Münster - Pastorale Räume

Im Bistum Münster wurde jüngst ein Denkprozess zur Entwicklung neuer pastoraler Strukturen begonnen, um eine zukunftsfähige Gestalt für unsere Kirche zu finden. Dazu wurden kürzlich die Vorschläge der Bistumsleitung für das Kreisdekanat Warendorf vorgestellt, zu dem die Pfarrei St. Ida zählt.

Nach diesem Modell könnten wir in Lippetal zukünftig enger mit den Kirchengemeinden St. Stephanus Beckum, St. Franziskus Neubeckum und St. Margareta Wadersloh zusammenarbeiten.

Ausdrücklich soll es keine weiteren Fusionen geben.

Die Verantwortlichen haben uns zugesichert, die besondere Situation hier in Lippetal mit der bistumsübergreifenden Kooperation unserer beiden Pfarreien nördlich und südlich der Lippe im Blick zu haben. Alle Hauptamtlichen, Ehrenamtlichen und Gemeindemitglieder sind eingeladen, sich an den Überlegungen zur Gestaltung der pastoralen Räume zu beteiligen. Der Prozess soll im Frühjahr 2023 abgeschlossen sein und zum Jahresbeginn 2024 umgesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie online unter https://www.bistum-muenster.de/strukturprozess

„Ein Vorbild im Glauben und Vertrauen auf Gott“

Friedensstifterin, Mutter der Armen und Zuflucht der Bedrängten:

Am 4. September, ihrem Todestag, gedenken wir der Heiligen Ida von Herzfeld

 

Wenn Ulrich Liehr an die Heiligsprechung von Ida von Herzfeld denkt, vergleicht er das mit jener von Johannes Paul II. Als abertausende Menschen im April 2005 zum Petersplatz strömten, um für den verstorbenen Papst zu beten, forderten sie eine schnelle Heiligsprechung: „Santo subito“, riefen sie immer und immer wieder lauthals – Sofort Heilig. „So ähnlich stelle ich mir das auch bei der Heiligen Ida vor“, sagt Liehr, Pfarrer der Pfarrei Jesus Christus Lippetal. „Das Volk hat gesagt: Diese Frau ist uns heilig, deshalb wurde sie von den Menschen direkt nach ihrem Tod bereits als Heilige verehrt.“ Sie vergaßen eben nicht, dass Ida von Herzfeld sich zu Lebzeiten sehr für die einfachen Menschen eingesetzt hatte.

 

Genau das war eher ungewöhnlich: Denn Ida stammte aus herrschaftlichem Haus, eine Adlige und Höhergestellte, und ist mit Karl dem Großen verwandt gewesen. „Sie gehörte eigentlich nicht zum Volk“, sagt Liehr. Doch Ida sonderte sich nicht von den Menschen ab oder versuchte sie mit dem Schwert niederzuhalten: „Sie hat die Menschen aufgebaut, ihnen Essen gegeben und war für ihre Anliegen da.“

 

Weitere Informationen und Beiträge zur Hl. Ida auf den Seiten der Bistumszeitungen "Der Dom" und "Kirche und Leben"

https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/ein-vorbild-im-glauben-und-vertrauen-auf-gott/

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/herzfeld-bekommt-einen-neuen-ida-gedenkweg

 

Die Lippetaler Kirchtürme aus verschiedenen Perspektiven

Ein Film von Alfons Westhues aus Herzfeld.  Wenn Sie auf "mehr lesen" klicken, dann finden Sie ein beeindruckendes Video!

mehr lesen