Hier finden Sie die 

aktuellen Pfarrnachrichten

 

 

 

 

 

 

 

St. Ida Herzfeld - Wallfahrtsbasilika

Informationen über die Basilika in Herzfeld, Planungshilfen für die Wallfahrt und die Ansprechpartner finden Sie hier.

Hier finden sie die   Tempelimpulse aus den Vorwochen zum nachhören.

Bildstock des Monats September

Marienbildstock in Hovestadt,

Auf dem Felde



Firmung in Lippetal

Am Samstag den 18.09.2021 hat Weihbischof Stefan Zekorn aus Münster insgesamt 47 junge Menschen aus allen Dörfern Lippetals das Sakrament der Firmung gespendet. Einen Artikel dazu finden Sie, wenn Sie auf mehr lesen klicken. 

mehr lesen

Wir suchen Verstärkung

mehr lesen

Auf den Spuren der heiligen Ida

Auf den Spuren der Heiligen Ida 

Im Rahmen der Ida-Woche fand der erst Ida-Mitmachweg für Kinder rund um die Basilika in Herzfeld statt. Eine tolle Aktion, die von den Kindern und ihren Familien mit Begeisterung genutzt wurde. Einen ausführlichen Artikel und einige Fotos finden Sie, wenn Sie auf "mehr lesen" klicken.  

mehr lesen

Marie Willenbrink geht für ein FSJ nach Ghana (Afrika)

Die junge Messdienerleiterin aus Herzfeld  hat in einem Gottesdienst in der St. Ida-Basilika am Mittwoch (08.09.) von Pastor Jochen Kosmann einen Reisesegen empfangen. In dem vom Bistum Münster organisierten Auslandseinsatz wird sie ein Schulprojekt unterstützen. Kirche und Leben berichtet ausführlich über Marie Willenbrink, ihre Vorbereitungen auf den Einsatz, das Projekt selbst und die Möglichkeit, der finanziellen Unterstützung. Den Artikel finden Sie, wenn Sie hier  klicken.   

 

 

 

Bild: Kirche und Leben

Restart der Lippborger Messdiener

Wir, die Lippborger Messdiener sind eine kleine, aber feine Truppe von Kindern und Jugendlichen ab 9 Jahren. In den verschiedenen Gottesdiensten unterstützen wir den Pastor beim Dienst am Altar. So geben wir den Gottesdiensten einen würdigen und feierlichen Rahmen. Messdiener/in können alle Kinder werden, die die erste heilige Kommunion empfangen haben.

 

 

Die Feier der Gottesdienste und die dazugehörige Ausbildung ist aber nur ein Teil unserer Aktivitäten! Wir unternehmen eine Vielzahl an Aktionen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Nach der langen Corona – Zwangspause wollen wir jetzt wieder voll durchstarten und die Jugendarbeit neu aufleben lassen. Deshalb hat sich die Leiterrunde einen Plan für die zweite Jahreshälfte überlegt. Den Auftakt machten wir am Freitag, 27.08.2021 ab 17 Uhr mit einer Tour zum Red Bowl nach Soest. Dort haben wir bei Getränken und einem kleinen Imbiss einen großartigen Nachmittag und Abend beim Bowlen verbracht. Endlich konnten wir uns wieder treffen und gemeinsam etwas unternehmen.

 

Für das zweite Halbjahr 2021 haben wir noch einiges geplant:

Im November wird es ein Spiel & Spaß Nachmittag rund um das Pfarrheim am Ilmerweg geben. Außerdem feiern wir am 03.12.2021 eine Jugendmesse. Vorbereitet wird der Gottesdienst von der Leiterrunde gemeinsam mit den Messdienerinnen und Messdienern. Nur kurze Zeit später wird es wieder die legendären Schoko-Nikolaus-Aktion zum Nikolaustag geben. Die Gemeindemitglieder können bei uns einen Nikolaus käuflich erwerben und bekommen den durch uns gestellten Lieferservice kostenlos dazu. Wenn Sie also Mama, Papa, Bruder, Schwester, Oma, Opa oder weitere Familienmitglieder, Bekannten und Freunden eine Freude zum Nikolaus machen möchten, können Sie dies bei uns in Auftrag geben. Wir liefern den von Ihnen mit einem netten Gruß versehenen Nikolaus an die von Ihnen benannte Person aus. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute. Nähere Infos folgen zu gegebener Zeit. Du hast Lust bei uns mitzumachen? Du willst uns tatkräftig unterstützen? Dann schreib uns eine Mail an messdiener-lippborg@web.de  oder komm zu einer der nächsten Aktion.  Wir, die Leiterrunde der Messdiener Lippborg würden uns freuen!

Für die Leiterrunde,

 

Olivia Piechaczek

 

Einige Fotos finden Sie hier

Natürlich Kirche - bunt und lebendig

Mit viel Zuversicht, Tatendrang und Aufbruchstimmung hat das Team von Natürlich Kirche für Sonntag, den 3. Oktober 2021 zur gewohnten Zeit um 10.30 Uhr einen Gottesdienst geplant. Eingeladen sind wir an diesem Tag, dem Erntedankfest, auf den Hof Cräsing in Schoneberg, Schoneberger Str. 3.

 

„Gott sei Dank!“ so sagen wir gerne beiläufig. „Gott sei Dank“, das wollen wir an diesem Tag, in diesem Gottesdienst sehr bewusst sagen. Mehr als ein Jahr bestimmt die Pandemie unser Leben und unseren Alltag. Viele Menschen haben schlimme und traurige Erfahrungen machen müssen. Und manchmal fällt das Danke sagen sicher nicht leicht. Wir laden dennoch dazu ein und schauen hin zum Kleinen, was vielleicht groß werden kann.

Musikalisch begleitet uns Belcanto aus Oestinghausen. Für das leibliche Wohl ist, Stand heute, gesorgt, d.h. wenn die Coronabestimmungen es auch dann noch zulassen. Wir werden die aktuellen Entwicklungen abwarten müssen. Bitte verfolgen Sie daher mit Blick auf den 3. Oktober die Tagespresse und bringen Sie zur Sicherheit auf jeden Fall einen Mund-Nasen-Schutz mit. Sollte es an diesem Morgen regnen, findet der Gottesdienst in der St. Albertus Magnus-Kirche in Hovestadt statt, wobei dann die Höchstzahl an Plätzen in der Kirche zu beachten wäre. Das Vorbereitungsteam freut sich auf den ersten Natürlich Kirche - Gottesdienst nach langer Zeit!!

 

Foto: privat NK 2019

Abendgebete auf den Friedhöfen in Lippetal

Wir, Mitarbeiterinnen in der Initiative Trauerpastoral, laden in der ersten und zweiten Oktoberwoche jeweils um 18.30 Uhr zu Abendgebeten auf den fünf Friedhöfen in Lippetal ein. Am Abend möchten wir mit Ihnen zusammenkommen, den Tag ausklingen lassen und an diesem friedlichen Ort, wie das Wort „Friedhof“ es ja auch ausdrückt, an die Verstorbenen denken. Bewusst haben wir Termine nach dem Erntedankfest gewählt. Danke zusagen für den Menschen, den ich verabschieden musste, für die Erinnerungen, die ich mit ihm verbinde, für gemeinsame Jahre, all das kann Raum finden in Texten, Musik und Liedern, die diese halbe Stunde am Abend begleiten, wenn wir Glück haben auch ein Sternenhimmel, sicher aber Gottes Segen, den wir Ihnen auch gerne am Grab zusprechen, wo Sie ein von uns geschenktes und von Ihnen angezündetes Licht abstellen können. Eingeladen sind alle, ob Sie nun einen geliebten Menschen auf dem jeweiligen Friedhof begraben haben oder ob Sie mit anderen ganz einfach am Abend für einen ruhigen Moment zusammenkommen möchten. Wir beginnen gemeinsam an einem Ort auf dem Friedhof, den Sie beim Ankommen sehen werden.

 

Die Termine und Orte (Beginn jeweils 18.30 Uhr):

Montag, 4. Oktober, Oestinghausen

Dienstag, 5. Oktober, Herzfeld

Mittwoch, 6. Oktober, Hultrop

Montag, 11. Oktober, Hovestadt

Mittwoch, 13. Oktober, Lippborg

 

Wir freuen uns auf die Begegnungen mit Ihnen an diesen Abenden. Sollte es regnen, entfallen die Termine!

Miteinander Pilgern – den Glauben und die Hoffnung unter die Füße nehmen!

Am Samstag, dem 2. Oktober, laden wir zum ersten gemeinsamen Pilgern für Erwachsene ein. Das Pilgern ist in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen, sei es im Großen, auf Wegen, die bis nach Santiago de Compostella in Spanien führen als auch im Kleinen. Wir beginnen mit Letzterem und laden nach Rietberg-Mastholte auf den kleinen Jakobsweg ein. Auf einem gut zu bewandernden Weg gehen wir ca. 6 Kilometer um den Mastholter See. Unterschiedlich gestaltete Stationen zum Thema „Aufbrechen und Neuanfangen“ laden zum Innehalten und Besinnen ein, vielleicht auch zum Träumen und Erinnern. Unterwegs gibt es eine Pause bei Wasser, Kaffee und Butterkuchen, bevor wir den Weg fortsetzten und wieder an der Kirche in Mastholte, Jakobistr. 1, von wo aus wir auch um 15.00 Uhr starten werden, ankommen. Die Anreise ist selbst zu gestalten. Ggfs. können Fahrgemeinschaften gebildet werden. Die Teilnahme ist auf 30 Personen begrenzt. Anmeldungen mit Angabe der Teilnehmerzahl, Kontaktdaten wie Name und Telefonnummer, bitte nur per E-Mail bei: stefanie-rosenwick@katholisch-in-lippetal.de

Als Gestalterinnen laden ein und freuen sich auf die Teilnehmenden:

Hildegard Giepen, Lucia Hagenkamp, Barbara Illies, Margreth Niemand, Michaela Theilmeier und Stefanie Rosenwick.

Fluthilfe Teil II

16.08.2021 - Zweiter Einsatz

 

Am vergangenen Samstag waren erneut sechs Helfer mit zwei Anhängern voll mit gespendetem Bauholz und Platten in Dernau im Ahrtal im Einsatz. Das Material wurde in Dernau in einem Übersee-Container sowie in Marienthal in einer Garage eingelagert. Von dort wird es an die örtliche Bevölkerung kostenlos ausgegeben. Spätestens wenn die Schlechtwetterperiode beginnt, müssen viele Türen, Fenster, Tore, Giebel und Dächer provisorisch verschlossen werden. Außerdem konnten mit den eingegangenen Spenden erneut drei gebrauchte Bautrockner angeschafft und vor Ort ausgeben werden. Den Tag haben die sechs Helfer mit Putz entfernen und Schutt beseitigen verbracht. Aber auch für Gespräche und Austausch mit Betroffenen und gemeinsamen Mahlzeiten war Zeit und Gelegenheit. Nach einem langen Tag und unzähligen persönlichen Eindrücken ging es nach dem obligatorischen Wein-Einkauf am Abend erschöpft aber sehr zufrieden zurück in Lippetal.

Ein sehr herzliches Dankeschön allen, die das Projekt finanziell unterstützt haben! Für die Materialspenden und das Bereitstellen des Fahrzeugs bedanken wir uns besonders bei Hermann Bühlbecker GmbH Zimmerei & Trockenbau, Autohaus Feldewerth, Café Twin und dem Sägewerk Seuthe. DANKE! Es wird ein Folgeprojekt geben. Spenden sind also weiterhin möglich und willkommen. Alles Infos dazu weiter unten - bitte auf "mehr lesen" klicken!

mehr lesen

Ausstellung "Alltagsweg" beendet

„Ein Vorbild im Glauben und Vertrauen auf Gott“

Friedensstifterin, Mutter der Armen und Zuflucht der Bedrängten:

Am 4. September, ihrem Todestag, gedenken wir der Heiligen Ida von Herzfeld

 

Wenn Ulrich Liehr an die Heiligsprechung von Ida von Herzfeld denkt, vergleicht er das mit jener von Johannes Paul II. Als abertausende Menschen im April 2005 zum Petersplatz strömten, um für den verstorbenen Papst zu beten, forderten sie eine schnelle Heiligsprechung: „Santo subito“, riefen sie immer und immer wieder lauthals – Sofort Heilig. „So ähnlich stelle ich mir das auch bei der Heiligen Ida vor“, sagt Liehr, Pfarrer der Pfarrei Jesus Christus Lippetal. „Das Volk hat gesagt: Diese Frau ist uns heilig, deshalb wurde sie von den Menschen direkt nach ihrem Tod bereits als Heilige verehrt.“ Sie vergaßen eben nicht, dass Ida von Herzfeld sich zu Lebzeiten sehr für die einfachen Menschen eingesetzt hatte.

 

Genau das war eher ungewöhnlich: Denn Ida stammte aus herrschaftlichem Haus, eine Adlige und Höhergestellte, und ist mit Karl dem Großen verwandt gewesen. „Sie gehörte eigentlich nicht zum Volk“, sagt Liehr. Doch Ida sonderte sich nicht von den Menschen ab oder versuchte sie mit dem Schwert niederzuhalten: „Sie hat die Menschen aufgebaut, ihnen Essen gegeben und war für ihre Anliegen da.“

 

Weitere Informationen und Beiträge zur Hl. Ida auf den Seiten der Bistumszeitungen "Der Dom" und "Kirche und Leben"

https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/ein-vorbild-im-glauben-und-vertrauen-auf-gott/

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/herzfeld-bekommt-einen-neuen-ida-gedenkweg

 

Gebet in Zeiten der Corona-Krise

GEBET IN ZEITEN DER CORONA-KRISE

 

Herr, du Gott des Lebens, betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir voll Vertrauen zu dir.

 

Diese Krise belastet unseren Alltag und unser Zusammenleben.

Solch eine Situation haben wir noch nie erlebt.

Wir bringen dir alle, die erkrankt sind und bitten um Trost und Heilung.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Schenke den Ärzten, Krankenschwestern, Pflegern und Seelsorgern

viel Kraft in diesen Tagen extremer Belastung.

Gib den Politikern und allen Verantwortlichen Weisheit,

Augenmaß und Besonnenheit.

Wir bringen zu dir alle, die zu Hause und in Kliniken

in Quarantäne sein müssen und sich isoliert und einsam fühlen.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.

 

Wir bitten dich:

Zeige dein Erbarmen für die ganze Menschheitsfamilie.

Hilf uns besonnen zu bleiben.

Hilf uns Solidarität zu zeigen mit denjenigen, die wir jetzt besonders schützen müssen.

 

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.

 

Du allein bist Ursprung und Ziel von allem.

 

Dir vertrauen wir auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria, der heiligen Ida, deren Grab wir in unserer Mitte wissen, all unser heiligen Patrone im Lippetal und aller Heiligen heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

 

Amen.

Die Lippetaler Kirchtürme aus verschiedenen Perspektiven

Ein Film von Alfons Westhues aus Herzfeld.  Wenn Sie auf "mehr lesen" klicken, dann finden Sie ein beeindruckendes Video!

mehr lesen