Hier finden Sie die 

aktuellen Pfarrnachrichten

St. Ida Herzfeld - Wallfahrtsbasilika

Informationen über die Basilika in Herzfeld, Planungshilfen für die Wallfahrt und die Ansprechpartner finden Sie hier.

Wegekreuz der Familie Theoder Nübel, Heintrop, Bauernstraße 31



Unsere Kirchorte in Lippetal


St. Ida

 

Herzfeld

Ss. Cornelius und Cyprianus

Lippborg

St. Stephanus

 

Oestinghausen

St. Barbara

 

Hultrop

St. Albertus Magnus

Hovestadt

St. Johannes der Täufer

Schoneberg

 

 



Neuigkeiten im Überblick


Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste

(jk/ul) Am letzten Wochenende durften wir zum ersten Mal seit sieben Wochen wieder öffentliche Gottesdienste feiern. Für viele von uns – Priester wie Gläubige – war es ein sehr emotionaler Moment voller Dankbarkeit über die neu geschenkte spürbare Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Ganz ausdrücklich möchten wir uns bei Ihnen für die gute Akzeptanz und Disziplin hinsichtlich der Abstands- und Hygieneregeln bedanken! Alles verlief reibungslos und sehr würdig. Probleme gab es keine. Eine große Einschränkung erfahren wir momentan durch den Verzicht auf den gemeinsamen Gesang. Hier gilt der Dank allen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern, die trotzdem festliche Stimmung aufkommen lassen. Und ein Dank geht natürlich auch an alle Damen und Herren, die sich zum Ordnungsdienst bereit erklärt haben. Wichtig für uns alle ist es, die Disziplin auch zukünftig genau einzuhalten, denn die Regeln werden uns wohl noch einige Zeit begleiten. Weiterhin gilt: Bitte zu den Sonn- und Feiertagsmessen ein eigenes Gotteslob für das gemeinsame Gebet mitbringen! Und: Wer sich krank oder gefährdet fühlt, möge bitte zuhause bleiben!
Ihre Pastöre Jochen Kosmann und Ulrich Liehr


Aktuelle Hinweise mit Blick auf den Corona-Virus

(jk/ul) Inzwischen gibt es auch im Kreis Soest Verdachtsfälle und konkrete Erkrankungen, die mit dem Corona-Virus in Verbindung stehen. Die Entwicklung steht nicht still. Immer wieder gibt es Neuigkeiten, seien es Anordnungen seitens der Politik, seien es Handlungsempfehlungen seitens der Bistümer. 

 

Folgendes ist der aktuelle Stand (Do. 21.05.2020, 13.30 Uhr) in unserem Pastoralen Raum in Lippetal:


1.) Seit dem 1. Mai 2020 ist die Feier von öffentlichen Gottesdiensten wieder möglich. Wir haben intensiv an konkreten Regelungen für unsere Dörfer gearbeitet. Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist deutlich reduziert; es ist stets der Mindestabstand von 1,50m einzuhalten. Sie finden die detaillierten Regeln weiter unten auf dieser Seite oder wenn Sie hier klicken.

 

2.) Beerdigungen können stattfinden. Seit dem 1. Mai sind grds. auch wieder Seelenämter (unter den oben erwähnten Beschränkungen) möglich. Es ist darauf zu achten, dass alle Teilnehmer - sowohl in den Trauerhallen als auch auf dem Friedhof - einen Mindestabstand von 1,50m zueinander einhalten.

 

3.) Taufen und Hochzeiten können seit dem 1. Mai wieder gefeiert werden, sofern alle Teilnehmer einen Mindestabstand von 1,50m zueinander einhalten.

 

4.) Die Kirchen bleiben weiterhin zu den üblichen Zeiten zum persönlichen Gebet geöffnet.

 

5.) Alle Veranstaltungen im kirchlichen Kontext sind noch bis auf weiteres (voraussichtlich bis einschließlich Fr., 5.  Juni 2020) ohne jede Ausnahme abgesagt. Dies gilt für sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen (z. B. Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmvorbereitungstreffen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chorproben und -veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Durchführungen im Rahmen der Seniorenpastoral usw.). - Die kirchlichen Gremien (Pfarreirat/Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand) dürfen jedoch mittlerweile wieder tagen, wenn die üblichen Regeln eingehalten werden.

 

6.) Die Pfarrbüros in Oestinghausen und Herzfeld bleiben weiterhin geöffnet. Von Publikumsverkehr bitten wir jedoch momentan abzusehen; die Erreichbarkeit per Telefon und E-Mail ist zu den gewohnten Öffnungszeiten gewährleistet. Das Pfarrbüro in Lippborg bleibt vorerst geschlossen; alle Anliegen können auch über das Pfarrbüro in Herzfeld geregelt werden. Die Kontaktstelle im "Haus Biele" in Hovestadt ist momentan geschlossen.

 

7.) Die Büchereien in Oestinghausen, Lippborg, Hovestadt und Herzfeld dürfen grundsätzlich wieder öffnen, sofern die Regeln zum Infektionsschutz beachtet werden. Alle Büchereien sind auf jeden Fall weiterhin erreichbar und bieten ggfls. einen "Lieferservice" an. Details finden Sie weiter unten auf dieser Seite oder wenn Sie hier klicken.

 

8.) Für alle Kindertageseinrichtungen gilt grundsätzlich seit dem 16.03.2020 ein behördlich angeordnetes Betretungsverbot. Für bestimmte Kinder bleiben die Einrichtungen weiterhin geöffnet, damit eine Notfallbetreuung gewährleistet ist. Ab Montag, den 08.06.2020 wird dieses Betretungsverbot und die Notbetreuung aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb, unter Maßgaben des Infektionsschutzes, für alle Kinder aufgenommen.   

 - Für die Kath. Kindergärten in Herzfeld und Lippborg, die in Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Ida in Herzfeld und Lippborg stehen, finden Sie hier alle relevanten Hinweise und aktuellen Informationen zu diesem Thema.

- Aktuelle Informationen zu den Kath. Kitas in Oestinghausen und Hovestadt finden sich hier: https://kath-kitas-hellweg.de/

 

9.) Krankenbesuche (bspw. zur Krankensalbung oder zum Überbringen der Euchariste) durch die Priester sind bei kranken und betagten Gemeindemitgliedern weiterhin möglich. Melden Sie sich dazu in den Pfarrbüros oder direkt bei den Priestern. - Besuche bei Personen, die am Corona-Virus erkrankt sind, können jedoch nur dann erfolgen, wenn eine entsprechende Schutzkleidung zur Verfügung steht.

 

10.) Die wöchentliche Beichtgelegenheit bleibt bis auf weiteres gewährleistet: immer samstags ab 16.00 Uhr in der St.-Ida-Basilika in Herzfeld, jedoch nicht wie sonst im Beichtzimmer, sondern vor dem Passionsaltar. Bitte Abstand halten!

 

11.) Sowohl das Bistum Münster als auch das Erzbistum Paderborn geben derzeit regelmäßig aktualisierte Handlungsanweisungen an die Pfarreien heraus. Die Grundzüge sind völlig identisch, da es sich vielfach um Dinge handelt, die von der Kirche und den Behörden nach gemeinsamer Absprache vereinbart wurden. Manchmal unterscheiden sich die von den Bistümern gegebenen Vorgaben jedoch im Detail. Um eine einheitliche Regelung in unserem bistumsübergreifenden Pastoralen Raum zu gewährleisten, haben Pfr. Kosmann und Pfr. Liehr entschieden, dass im Zweifelsfall aus Sicherheitsgründen stets die strengere Regel gelten soll.


Aktuelle Neuigkeiten für die Kindergärten

Die aktuellen Hinweise für den Bertgerus-Kindergarten (Herzfeld), den St.-Ida-Kindergarten (Herzfeld) und den St.-Marien-Kindergarten (Lippborg) finden Sie, wenn Sie auf "mehr lesen" klicken.

  

Hinweise zuletzt aktualisiert am Do. 21.05.2020, 13.30 Uhr

mehr lesen

„Ich bin da, wo du bist“: Eröffnung der Wallfahrtszeit 2020

(jk) Den Namen eines Menschen zu kennen, heißt nicht nur, etwas Persönliches über ihn zu wissen. Es bedeutet, mein Gegenüber vertraulich ansprechen zu können. Das gilt in gleichem Maße auch für Gott: Er bleibt für uns Menschen nicht in namenloser Ferne. Im Alten Testament lesen wir, dass Gott sich Mose gegenüber im brennenden Dornbusch offenbart und dabei seinen Namen nennt. Üblicherweise wird der hebräische Gottesname in unseren Bibelausgaben übersetzt mit „Ich bin der Ich bin da“ oder „Ich bin der Ich bin“ (Ex 3,14). Das ist nicht einfach eine Aussage über einen Gott, der fern über allen Himmeln thront, sondern die Zusage Gottes, bei uns Menschen zu sein.

Weitere Informationen unter www.sanktida.de

mehr lesen

Sakramentsprozessionen in diesem Jahr

 

(jk/ul) Der Vorstand von Pfarrgemeinde-/Pfarreirat hat in seiner letzten Sitzung über die anstehenden Prozessionen (Fronleichnam, gelobte Prozessionen in Herzfeld und Lippborg) beraten und ist übereingekommen, dass wir auf Gewohntes und Liebgewordenes in diesem Jahr leider werden verzichten müssen. Zwar gelten Prozessionen rechtlich als Gottesdienste und sind somit zulässig. Allerdings stellt uns bsp. die zwingende Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m (bei Musikkapellen ist dieser sogar noch größer) vor erhebliche Probleme, die eine würdige Feier schlichtweg nicht ermöglichen.

 

Aus diesem Grunde entfallen sämtliche Sakramentsprozessionen in unseren beiden Pfarreien.

mehr lesen

Renovabis-Pfingstaktion 2020 auch in Zeiten von Corona!

Das Leitwort der Renovabis-Pfingstaktion zitiert 2020 die Bergpredigt (Mt 5,9): „Selig, die Frieden stiften – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist: „Auch 75 Jahre nach
dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.“, so Pfarrer Dr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis.

mehr lesen

Natürlich Kirche 2020

Liebe Menschen im pastoralen Raum Lippetal!
Sie kennen die Rede vom verflixten siebten Jahr! Gemeint ist damit ein Jahr, in dem Dinge nicht so laufen wie gewollt und wie gewohnt und sich gar auf den Kopf stellen. Mit „Natürlich Kirche- bunt und lebendig“ wären wir 2020 im verflixten siebten Jahr. Und leider zeigt es sich für uns, dass es nicht so läuft, wie wir es uns wünschen würden:
Aufgrund der Corona Krise haben wir im Vorbereitungskreis entschieden, unsere Gottesdienste in diesem Jahr auszusetzen. Sie haben mitbekommen, dass Gottesdienste wieder gefeiert werden dürfen. Allerdings geschieht dies unter besonderen Maßgaben wie beispielsweise Wahrung des Mindestabstandes, Hygienevorschriften, keine Berührungen beim Friedensgruß und kein Kreuzzeichen für die Kinder auf die Stirn … Und auch ein gemeinsames Essen nach dem Gottesdienst wäre
mit besonderen Hygienevorschriften belegt, Stand jetzt!

mehr lesen

Botschaft der Bischöfe

Sowohl Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn) als auch Bischof Felix Genn (Münster) haben sich angesichts der aktuellen Situation mit Botschaften an die Gläubigen gewandt.

 

Hier finden Sie einen Brief des Bischofs von Münster (mit Video):

https://www.bistum-muenster.de/startseite_aktuelles/newsuebersicht/news_detail/bischof_genn_zeigt_sich_sehr_dankbar_und_ruft_zu_weltweiter_solidaritaet_zuversicht_und_neuem_mitein/ (07.05.2020)

 

Hier finden Sie eine Audio-Botschaft des Erzbischofs von Paderborn:

https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/von-normalitaet-kann-nicht-die-rede-sein/ (29.04.2020)

Ordnungsdienst gesucht

Damit öffentliche Gottesdienste möglich sind, ist die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln unumgänglich. Für die Gottesdienste in Herzfeld und Lippborg soll nun ein kircheneigener Ordnungsdienst aufgestellt werden, der z.B. bei der Verteilung der Sitzplätze behilflich ist und darauf achtet, dass die Höchstteilnehmerzahl nicht überschritten wird. Anfangs sollten dazu immer mind. zwei Personen vor Ort sein, vor allem samstags und sonntags.

 

Wir bitten herzlich um die Unterstützung unserer Gemeindemitglieder. Bitte fühlen Sie sich angesprochen, wenn Sie uns durch die Übernahme dieses neuen und wichtigen Dienstes helfen möchten. Melden Sie sich dazu im Pfarrbüro (Tel. 02923 508, E-Mail pfarrbuero-herzfeld@katholisch-in-lippetal.de), um mitzuteilen, bei welchen Gottesdiensten bzw. an welchen Wochentagen Sie mithelfen könnten.

 

Ein erster Dienstplan konnte mittlerweile erstellt werden, doch vor allem für Lippborg wäre es schön, wenn der Kreis der freiwilligen Helfer/innen noch etwas größer würde.

Regelungen für die Feier von öffentlichen Gottesdiensten ab dem 1. Mai 2020 in Lippetal

Nach Wochen, in denen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden konnten, kann nun insbesondere die Heilige Messe am Sonntag wieder gefeiert werden. Dabei ist die Kirche natürlich weiterhin verpflichtet, die Gesundheit aller Gottesdienstteilnehmer zu schützen. Deshalb werden die Gottesdienste so gestaltet, dass die Gefahr der Ansteckung mit dem Covid-19-Virus maximal vermieden wird.

 

Die folgenden Empfehlungen für die Durchführung von öffentlichen Gottesdiensten sollen beim Gesundheitsschutz helfen. Sie sind von Pfr. Kosmann und Pfr. Liehr nach Rücksprache mit dem Seelsorgeteam und den Vorsitzenden von Pfarreirat / Pfarrgemeinderat und unter Beachtung der vom Bistum Münster und vom Erzbistum Paderborn erlassenen Richtlinien für den Pastoralen Raum Lippetal erstellt worden.

 

Für Gottesdienste gilt wie auch allgemein im Alltag: Wer sich krank fühlt oder besonders gefährdet, soll bitte zuhause bleiben.

 

Unter "mehr lesen" finden Sie die detaillierten Regelungen zum Download.

 

mehr lesen

Kapellenjubiläum in Kesseler ebenfalls abgesagt

Im Jahr 2010 wurde in der zu Herzfeld gehörenden Bauerschaft Kesseler die St. Agatha-Kapelle errichtet. Die Kapellengemeinschaft hatte für Sonntag, 5. Juli 2020 Feierlichkeiten aus Anlass des 10jährigen Jubiläums der Kapelle geplant. Weihbischof Rolf Lohmann, der seinerzeit Pfarrer von St. Ida war und die Kapelle eingeweiht hatte, wollte an jenem Tag zu einem Pontifikalamt hierher kommen.


Angesichts der aktuellen Lage hat sich das Organisationsteam jedoch schweren Herzens dazu entschlossen,  diese Feier abzusagen. Wir bedauern sehr, dass nun auch das zweite Kapellenjubiläum in diesem Jahr der Corona-Krise zum Opfer fällt, denn auch die Kapellengemeinschaft in Heckentrup hatte ihre Jubiläumsfeierlichkeiten absagen müssen. Ein Ersatztermin steht für beide Jubiläen noch nicht fest.

 

Weitere Informationen zur St. Agatha-Kapelle finden sich hier (nach unten scrollen!).

Gedenkgottesdienst entfällt

(sr) Liebe trauernde Menschen in unseren Gemeinden,

für So., 17. Mai 2020 war um 18.00 Uhr ein Gedenkgottesdienst in Hultrop vorbereitet. Gleichwohl wir wieder öffentlich und zugleich unter Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandsregelungen Gottesdienste, d.h. auch Wortgottesdienste, feiern dürfen, hat sich der Vorbereitungskreis dafür ausgesprochen, diesen Gedenkgottesdienst auf ein noch nicht festgelegtes Datum zu verschieben. Die Gruppe möchte die zu sammelnden Erfahrungen mit der Öffnung der Gottesdienste für die Mitfeiernden abwarten. Vielleicht entwickeln sich in den nächsten Wochen auch noch andere Möglichkeiten. Herzlich bitte ich Sie im Namen derer, denen diese Gottesdienste sehr am Herzen liegen, in dieser ungewöhnlichen Zeit um Ihr Verständnis.

 

 

Ein persönliches Wort der beiden Pfarrer (23.04.2020)

Lippetal, 23.04.2020

Liebe Gemeindemitglieder, 

 

ab dem 1. Mai 2020 werden wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert! Dies wurde soeben (d.h. am heutigen Donnerstag, 23.04.) abends bekanntgegeben.  Das freut uns außerordentlich! So viele Menschen haben in den letzten Wochen immer wieder zum Ausdruck gebracht, wie sehr sie das gemeinsame Gebet und die Feier der Eucharistie vermissen. Diese frohe Botschaft erreichte uns allerdings erst nach Redaktionsschluss der Pfarrnachrichten, die zum kommenden Sonntag erscheinen. In der dort abgedruckten Auflistung der Gottesdienste finden Sie daher noch keine weiteren Details.

 

Die grundsätzliche Möglichkeit, Gottesdienste zu feiern, ist mit Hygieneregeln zum Infektionsschutz verknüpft. Wir überlegen in den kommenden Tagen, wie wir die Auflagen (z.B. Beschränkungen der Teilnehmerzahl) praktisch umsetzen. Bitte achten Sie daher auf weitere Mitteilungen in der Tagespresse und hier auf der Homepage. Dort werden wir so schnell wie möglich mitteilen, wenn wir Genaueres sagen können.

 

Ergänzend sei jedoch noch darauf hingewiesen, dass das Versammlungs- und Kontaktverbot weiterhin bis zum 3. Mai 2020 gilt. Daher fallen alle anderen kirchlichen Veranstaltungen, Gremiensitzungen, Gruppentreffen, Verbandsveranstaltungen etc. bis mindestens zu diesem Datum aus.

 

Wir freuen uns sehr darauf, uns bald in unseren Kirchen wiederzusehen!

 

Viele nachösterliche Grüße im Namen des ganzen Pastoralteams,

Ihre Pastöre

Jochen Kosmann und Ulrich Liehr

Büchereien wieder geöffnet


Die Büchereien in Lippetal sind ab Sonntag, 03.05.2020 unter Einhaltung der
geforderten Hygieneschutzmaßnahmen zur gewohnten Zeit
wieder geöffnet. Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht!

 

Die Öffnungszeiten finden Sie unter "mehr lesen".

mehr lesen

Aktuelles zum Kreuzweg / Ida-Gedenkweg

(jk) Als wir im vorigen Jahr den neuen Kreuzweg einweihen konnten, haben wir gleichzeitig einen Spendenaufruf gestartet. Neben dem Kreuzweg steht ja noch ein weiteres Projekt in den Startlöchern: Auf der Strecke des alten Kreuzwegs soll ein Ida-Gedenkweg errichtet werden. Bevor wir diesen Plan umsetzen können, müssen wir die Aussicht haben, das Projekt auch finanzieren zu können.

 

Weitere Informationen unter "mehr lesen!"

mehr lesen

Ostergruß - einmal anders

mehr lesen

Ein persönliches Wort der beiden Pfarrer (09.04.2020)

Lippetal, 09.04.2020

 

Liebe Schwestern und Brüder!


Ostern ist anders in diesem Jahr. Vieles Vertraute wird fehlen: Besuche im Familien- und Freundeskreis, die Osterfeuer, der gemeinsame Gottesdienst. Der Verstand sagt uns, dass es aus Gründen der Nächstenliebe zu den gefährdeten Mitmenschen besser ist, auf all das zu verzichten, wenn es auch weh tut. Und so wird Ostern anders, aber Ostern fällt nicht aus! Die Festfreude soll auch unter veränderten Voraussetzungen nicht verloren gehen.

 

Deshalb laden wir herzlich dazu ein, sich insbesondere an diesen Tagen Zeit für das Gebet zu nehmen – sei es allein, sei es im Kreis der Familie. So können wir in die Freude über die Auferstehung Jesu und seinen Sieg über den Tod einstimmen. Feiern Sie die Gottesdienste dieser Tage im Gebet von zuhause mit (die Uhrzeiten für den Beginn der Kar- und Osterliturgien ist in den Pfarrnachrichten angegeben) und bedienen Sie sich der zahlreichen Angebote in Rundfunk, Fernsehen und Internet, die hier bzw. in den Pfarrnachrichten aufgeführt sind.


Im Namen des ganzen Seelsorgeteams wünschen wir Ihnen – besonders den alten und kranken Menschen – frohe und gesegnete Ostern – trotzdem!

 

Ihre Pastöre

Jochen Kosmann und Ulrich Liehr

 

PS: Es könnte sich lohnen, ab dem Ostersonntag einmal einen Blick auf unsere Homepage www.katholisch-in-lippetal.de zu werfen: Eine kleine Osterüberraschung wartet dort darauf, angeklickt zu werden…

Osterzeitung des Erzbistums Paderborn

Das Erzbistum Paderborn hat eine Osterzeitung erstellt, die in den kommenden Tagen u.a. auch im Soester Anzeiger als Beilage erscheint. Wenn Sie auf "mehr lesen" klicken, finden Sie die Datei im PDF-Format zum Download. Viel Freude bei der Lektüre! 

mehr lesen

Gottesdienstübertragungen im Radio, Fernsehen und Internet

Da zu unserem großem Bedauern in Lippetal bis auf weiteres keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können, sei auf die Möglichkeit hingewiesen, Gottesdienste über Rundfunk im Fernsehen und im Radio zu verfolgen, um sich auf diese Weise dem gemeinsamen Gebet anzuschließen. In dieser Zeit sollten wir mehr und nicht weniger als sonst beten!

 

Hier finden Sie einige weiterführende Hinweise auf im Rundfunk und Internet übertragene Gottesdienste. 

 

mehr lesen

Ein persönliches Wort der beiden Pfarrer (02.04.2020)

Lippetal, 02.04.2020

Liebe Schwestern und Brüder,

 

sehr schmerzhaft ist es für uns alle, dass wir an den anstehenden Kar- und Ostertagen nicht gemeinsam Gottesdienst feiern können. Wir laden aber alle Gemeindemitglieder dazu ein, sich insbesondere an diesen Tagen Zeit für das Gebet zu nehmen, sei es allein, sei es im Kreis der Familie. So können wir die Karwoche als Zeit der Vorbereitung erleben, um mit Jesus Christus den Weg seines Leidens zu gehen, damit wir dann an den Ostertagen in die Freude über seine Auferstehung und seinen Sieg über den Tod einstimmen. Keine Frage – dieses Jahr werden wir Ostern anders begehen als je zuvor! Die Festfreude möge dadurch aber nicht kleiner werden.

 

Ab Palmsonntag werden in allen Kirchen (in Oestinghausen bei der Bäckerei Christiani) Körbe mit gesegneten Buchsbaumzweigen stehen. Kommen Sie gern, um sich die Zweige im Andenken an den Einzug Jesu in Jerusalem mit nach Hause zu nehmen.

 

In den Kirchen liegen Heftchen mit Gebetsvorschlägen für die Kar- und Ostertage (für Erwachsene) aus. Insbesondere für die Erstkommunionfamilien hat Pastoralreferentin Stefanie Rosenwick Gedanken und Anregungen zu Palmsonntag und für die Kar- und Ostertage zusammengestellt. Gerne können auch andere Familien diese Ideen von ihr zugesandt bekommen. Dazu schicken Sie bitte eine E-Mail an stefanie-rosenwick@katholisch-in-lippetal.de.

 

Gerade die Gottesdienste an Gründonnerstag und Karfreitag sowie die Feier der Osternacht rufen eigentlich nach einer Feier in Gemeinschaft. Sie finden aber dieses Jahr gezwungenermaßen ohne Gemeinde bei verschlossenen Kirchentüren statt. In den Pfarrnachrichten sind dennoch die Uhrzeiten angegeben, damit Sie im Gebet zu Hause mitfeiern können.

 

Wir wünschen allen Gemeindemitgliedern im Namen des ganzen Seelsorgeteams eine besinnliche Karwoche und – trotz der widrigen Umstände – ein gutes Zugehen auf das hochheilige Osterfest!

 

Ihre Pastöre

Jochen Kosmann und Ulrich Liehr

Kapellenjubiläum in Heckentrup abgesagt

Im Jahr 1995 wurde in der Bauerschaft Heckentrup die den hll. Anna und Joachim geweihte Kapelle errichtet und eingeweiht. Der Vorstand der Kapellengemeinschaft hatte für Sonntag, 3. Mai 2020 das 25jährige Jubiläum der Kapelle geplant. Weihbischof Rolf Lohmann hatte erfreulicherweise zugesagt, an jenem Tag zu einem Pontifikalamt hierher zu kommen.


Angesichts der aktuellen Lage hat sich das Organisationsteam jedoch schweren Herzens dazu entschlossen, diese Feier abzusagen. Einen Ersatztermin soll es dieses Jahr auf jeden Fall nicht mehr geben. Ob man nächstes Jahr das Jubiläum nachfeiert oder ob man das nächste runde Jubiläum abwarten will, wird sich noch zeigen.

 

Weitere Infos zur Kapelle finden sich hier (nach unten scrollen!).

Neuigkeiten zur Erstkommunion

(sr/ul/jk) Um allen eine langfristige Planungssicherheit zu geben, haben wir uns angesichts der aktuellen Situation entschieden, alle Erstkommunionfeiern auf die Zeit nach den Sommerferien zu verschieben.

 

Die Termine und weitere Informationen finden Sie, indem Sie auf "mehr lesen" klicken.

 

 

mehr lesen

Ein persönliches Wort der beiden Pfarrer (20.03.2020)

Lippetal, 20.03.2020

 

Liebe Schwestern und Brüder!

 

Wir leben in turbulenten Zeiten, die vielen Menschen Angst und Sorge bereiten. Nie dagewesene Einschränkungen treffen unseren Alltag, der uns noch vor kurzem so selbstverständlich erschien. Auch die öffentliche Feier der Gottesdienste ist momentan nicht möglich. Gerade das ist für viele besonders schmerzlich, schenkt doch gerade die Begegnung mit Gott und untereinander Kraft und Hilfe.

 

Wir möchten Ihnen versichern, dass die Verbundenheit im Gebet in diesen Tagen nicht aufhört. Täglich feiern wir Priester die Heilige Messe. Und wenn uns auch auf den Gruß „Der Herr sei mit euch“ niemand mit dem Mund antwortet und wir niemanden in den leeren Kirchenbänken anschauen können, so sind Sie alle doch im Herzen dabei. Wir möchten Sie dazu einladen, sich uns in geistlicher Weise bei der Feier der Heiligen Messe anzuschließen.

 

Die für den jeweiligen Tag bereits bestellten Messintentionen werden gefeiert und sind in der Gottesdienstordnung aufgeführt. Gerne können Sie auch weiterhin Intentionen bestellen, die wir berücksichtigen. Allerdings ist es auch möglich, bereits bestellte Messintentionen – telefonisch über das Pfarrbüro – terminlich zu verlegen. Nutzen wir neben der Heiligen Messe, die man auch über das Fernsehen, das Radio oder – zurzeit massiv ausgeweitet – über Livestream im Internet mitfeiern kann, auch die anderen Gebetsformen, die uns geschenkt sind: Dreimal am Tag erinnert uns das Läuten der Glocken an die Menschwerdung Jesu Christi und das Gebet des „Engel des Herrn“. Beten Sie zuhause im Familienkreis, beispielsweise den Rosenkranz, den man vielleicht in diesen Tagen wieder neu für sich entdecken kann. Hilfen bietet auch das Gotteslob, das mehr ist als ein reines Gesangbuch: Viele Gebetsvorschläge finden sich darin. Auch unsere Kirchen sind untertags weiter offen und können zum stillen Gebet besucht werden. Wichtig ist, in unserem Gebet diejenigen nicht zu vergessen, die in diesen Tagen besonders herausgefordert sind.

 

Unsere Pfarrnachrichten werden weiterhin erscheinen. Damit möchten wir mit Ihnen in Verbindung bleiben und Ihnen Hilfen anbieten. Und: Zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten, wenn Sie das wünschen. Wir sind für Sie und Ihre Anliegen da!

 

Mit herzlichen Segenswünschen im Namen des ganzen Pastoralteams

 

Ihre Pastöre

Jochen Kosmann und Ulrich Liehr

Ministrantenwallfahrt nach Osnabrück am 6. Juni 2020

4. Nordwestdeutsche Ministrantenwallfahrt - 06.06.2020

 

Die Messdienerwallfahrt, die am Samstag, 6. Juni 2020 zahlreiche Ministrantinnen und Ministranten nach Osnabrück führen sollte, ist leider mittlerweile auch abgesagt worden.

 

Weitere Informationen finden sich hier.

Neuigkeiten zur Firmvorbereitung

Eröffnungsgottesdienst zur Firmvorbereitung und 1. Geistreiches Wochenende abgesagt

 

Wegen der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Corona-Virus müssen der für Dienstag, den 24. März 2020 in Hovestadt geplante Eröffnungsgottesdienst zur Firmvorbereitung sowie das 1. Geistreiche Wochenende am 3. und 4. April 2020 leider entfallen.

 

Alle Jugendlichen, die in diesem Jahr an der Firmvorbereitung teilnehmen möchten, werfen ein Kuvert mit ihrer Anmeldung sowie dem Beitrag von 5 € bitte in die Briefkästen unserer Pfarrbüros. Weitere Informationen werden folgen.

 

0 Kommentare

Gebet in Zeiten der Corona-Krise

GEBET IN ZEITEN DER CORONA-KRISE

 

Herr, du Gott des Lebens, betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir voll Vertrauen zu dir.

 

Diese Krise belastet unseren Alltag und unser Zusammenleben.

Solch eine Situation haben wir noch nie erlebt.

Wir bringen dir alle, die erkrankt sind und bitten um Trost und Heilung.

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Schenke den Ärzten, Krankenschwestern, Pflegern und Seelsorgern

viel Kraft in diesen Tagen extremer Belastung.

Gib den Politikern und allen Verantwortlichen Weisheit,

Augenmaß und Besonnenheit.

Wir bringen zu dir alle, die zu Hause und in Kliniken

in Quarantäne sein müssen und sich isoliert und einsam fühlen.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.

 

Wir bitten dich:

Zeige dein Erbarmen für die ganze Menschheitsfamilie.

Hilf uns besonnen zu bleiben.

Hilf uns Solidarität zu zeigen mit denjenigen, die wir jetzt besonders schützen müssen.

 

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.

 

Du allein bist Ursprung und Ziel von allem.

 

Dir vertrauen wir auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria, der heiligen Ida, deren Grab wir in unserer Mitte wissen, all unser heiligen Patrone im Lippetal und aller Heiligen heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

 

Amen.

Christian Mersch, neuer Diakon in Lippetal

Liebe Schwestern und Brüder,

mein Name ist Christian Mersch. Ich wurde am 24.11.1983 in Gütersloh geboren und bin in Rietberg aufgewachsen. Nach der Schule machte ich zunächst einmal eine Ausbildung zum Verwaltungswirt bei der örtlichen Stadtverwaltung, bevor ich, nach einigen Jahren der Berufstätigkeit, mein Abitur nachgeholt habe um Theologie zu studieren. Neben meiner Zeit in Paderborn verbrachte ich dabei auch ein Jahr im schönen Freiburg im Breisgau, das mir bis heute sehr am Herzen liegt.
Meine ersten Schritte als Diakon bin ich in Dortmund gegangen und komme nun zu Ihnen.
Auf meinen Umzugsfahrten ist mir dabei schon die schöne, weite Landschaft aufgefallen, die mich sehr an zuhause erinnert und mir das Einleben hier sicherlich sehr leicht macht! Neben meiner Tätigkeit im Lippetal werde ich beim Gemeindeverband in Soest arbeiten, jedoch wird es bestimmt viele Gelegenheiten zur persönlichen Begegnung geben, auf die ich mich schon sehr freue!

Ihr Diakon Christian Mersch


(ul) Wir heißen Diakon Mersch ganz herzlich in unserem Pastoralen Raum willkommen und wünschen ihm nach einer Zeit des guten Einlebens viele schöne Erfahrungen!

Pfarrfest zur Wiedereröffnung der St. Stephanus-Pfarrkirche

 

Anlässlich der Wiedereröffnung der Pfarrkirche St. Stephanus nach den großen Renovierungsmaßnahmen, möchte die Kirchengemeinde dies auch groß feiern. Deshalb wird nach langen Jahren mal wieder ein Pfarrfest in und um die Kirche geplant. Dieses soll am Sonntag den 16. August 2020 stattfinden.

Mit einer feierlichen Eröffnung soll das Fest mit Hochamt um 10 Uhr in der Kirche beginnen.

Hierzu wird der Weihbischof Dominicus Meier OSB aus Paderborn erwartet.

mehr lesen

Abschiedsgebete in unseren Pfarreien

 

(sr) Eine Gruppe von Ehrenamtlichen hatte es sich zur Aufgabe gemacht, einen Ordner mit unterschiedlichsten Abschiedsgebeten, manche nennen sie auch Totengebet, zusammenzustellen.

In der Gruppe hat sich der Begriff des Abschiedsgebetes geprägt, weil sich damit ein Auftrag verbindet, nämlich der / die Verstorbenen mit Gebeten, Liedern, manchmal auch Schweigen und Tränen von dieser Welt zu verabschieden. Als Christen und Christinnen ist es unser Glaube, d.h. unsere Hoffnung, dass die geliebten Menschen in Gottes Welt eintauchen dürfen und bei ihm aufgehoben sind.

mehr lesen

Renovierung von St. Stephanus

 

(ul) In seiner letzten Sitzung am vergangenen Mittwoch hat sich der Kirchenvorstand wiederum eingehend mit dem Fortgang der Renovierungsarbeiten in St. Stephanus beschäftigt. Die Arbeiten nehmen einen sehr guten Fortgang. Doch zeigt sich auch,
beispielsweise aufgrund der langen Lieferzeiten für einzelne Objekte, dass der angepeilte Wiedereröffnungstermin zu Ostern 2020 ein wenig zu ambitioniert war.

Aus diesem Grund werden wir uns leider damit abfinden müssen, Ostern und auch die feierliche Erstkommunion der Kinder nicht in der Kirche feiern zu können.

mehr lesen

Neuer Kreuzweg in Herzfeld

(jk) Im verganenen Sommer wurden die neuen Kreuzwegstationen aufgebaut. Es handelt sich dabei um Bronzereliefs des Künstlers Hans Dinnendahl, die uns von der Kirchengemeinde St. Marien Telgte als Geschenk überlassen wurden. Die erste Station steht auf der Freifläche neben dem Bertgerus-Kindergarten; dann führt der Weg am Haus Idenrast und dem Pfarrhaus vorbei zur Rückseite der Basilika, wo die 14. Station steht. Seien Sie aber herzlich eingeladen, den neuen Kreuzweg nicht nur zu bestaunen, sondern ihn auch betend zu gehen!

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Lippetaler Kirchtürme aus verschiedenen Perspektiven

Ein Film von Alfons Westhues aus Herzfeld. 

mehr lesen