Eucharistie 

Die Feier der Eucharistie (griechisch eucharistein = Dank sagen) geht auf das letzte Abendmahl zurück, das Jesu am Abend vor seinem Tod mit seinen Jüngern feierte. Während sie gemeinsam aßen, nahm Jesus das Brot. Er sprach den Lobpreis, brach das Brot, reichte es seinen Jüngern und sagte: "Das ist mein Leib, der für Euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis." Ebenso nahm er den Wein und sagte: "Trinkt alle daraus. Das ist mein Blut." (vgl. Lk 22, 14-23; Mt 26,17-29; Lk 22,14-20)

Geheimnis des Glaubens
Diesem Auftrag Jesu kommen wir in der Eucharistiefeier nach. Das Gedächtnismahl erinnert uns an Gottes große Liebe und Hingabe für die Menschen. In der Wandlung (Transsubstantiation) wird Christus selbst in den Gaben gegenwärtig (Realpräsenz), auch wenn äußerlich weiterhin Brot und Wein zu sehen sind. Dieses Wunder kann nicht erklärt werden. Es bleibt ein "Geheimnis des Glaubens", wie der Priester nach der Wandlung sagt. Weil Brot und Wein weit mehr sind als nur heilige Gegenstände, gibt es genaue Vorschriften für den Umgang und die Aufbewahrung der bereits konsekrierten (geheiligten) Gaben.

Erstkommunion
Die Kommunion setzt voraus, dass dem Empfänger bewusst ist, was bei der Eucharistie geschieht. Für Kinder gibt es die Erstkommunionvorbereitung, Erwachsene gehen den Weg des Katechumenats, im Laufe dessen sie in das Geheimnis der Eucharistie eingeführt werden. Erst nach dieser Vorbereitungszeit wird die Erstkommunion gefeiert.

Zur Erstkommunion gehen die Kinder in der Regel im Alter von etwa neun Jahren. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Taufe. In kleinen Gruppen bereiten sich die Kinder auf den großen Tag der ersten Kommunion vor. In vielen Gemeinden ist es üblich, dass die Mädchen an diesem Tag ein weißes Kleid und die Jungen einen Anzug tragen. So wird auch äußerlich die Festlichkeit des Tages unterstrichen.

 

Text: Bistum Münster


Erstkommunionfeiern in Jesus Christus Lippetal ab 2020


Zur Erläuterung des Zeitungsartikels vom 16. Mai hinsichtlich der Neuordnung der Erstkommunionfeiern in der Pfarrei Jesus Christus Lippetal wird hier nochmals der bereits in den letzten Pfarrnachrichten erschienene Text abgedruckt. Insbesondere sei hervorgehoben, dass die Veränderung durch einen deutlichen Mehrheitsbeschluss des Pfarrgemeinderates der Pfarrei Jesus Christus mitgetragen wird. Die Verantwortlichkeit im Pastoralteam für die Erstkommunion liegt weiterhin in den bewährten Händen von Stefanie Rosenwick.

Zukünftig nur noch eine Erstkommunionfeier in der Pfarrei Jesus Christus
(sr/ul) Um Familien wie Verantwortlichen eine gute und verlässliche Planung zu ermöglichen, haben das Kommunionleitungsteam und Gemeindereferentin Stefanie Rosenwick die Zahlen möglicher Erstkommunionkinder in unserer Pfarrei Jesus Christus in den kommenden Jahren in den Blick genommen. Dabei ist deutlich geworden, dass mit einem kontinuierlichen Rückgang der Kinderzahlen zu rechnen ist.

 

Auf diesem Hintergrund - und auch aufgrund der veränderten Personalsituation im Pastoralteam durch den ersatzlosen Wegfall einer 100%-Stelle in Person von Stefanie Stappert - haben sich der Pfarrgemeinderat und das Kommunionleitungsteam in einer Sitzung am Mittwoch, 8. Mai intensiv mit der Thematik befasst. Mit deutlicher Mehrheit und mit dem Rückhalt der Verantwortlichen hat der Pfarrgemeinderat beschlossen, ab dem nächsten Jahr 2020 bis auf weiteres in der Pfarrei Jesus Christus nur noch eine gemeinsame Feier der Ersten Heiligen Kommunion stattfinden zu lassen, und zwar jeweils am Sonntag nach dem Weißen Sonntag (im nächsten Jahr: 26. April). Die Feier wird nächstes Jahr in Hovestadt sein und dann abwechselnd in den drei Kirchen der Pfarrei stattfinden (2021: Oestinghausen, 2022: Hultrop). Dadurch soll es allen Dörfern ermöglicht werden, im festgelegten Rhythmus eine Erstkommunionfeier auszurichten. Die Vorbereitung der Kinder bleibt weiterhin vor Ort.

 

Alle Verantwortlichen haben vor Augen, dass diese Neuordnung einen Einschnitt bedeutet, sind sich aber sicher, dass ein einziger gemeinsamer Gottesdienst für alle - Kinder wie Eltern wie übrige Gemeindemitglieder - auf veränderte Bedingungen reagiert und zudem zu größerer Feierlichkeit und damit zu einer prägenden Erfahrung der Gemeinschaft der Kirche beitragen kann. Ausdrücklich dankt das Pastoralteam für das große Engagement der Damen im Kommunionleitungsteam, das die Erstkommunionvorbereitung weitgehend ehrenamtlich organisiert und begleitet und durch die Veränderung eine notwendige Entlastung erfährt. - Für Rückfragen stehen Gemeindereferentin Stefanie Rosenwick als für die Erstkommunion Zuständige und Pastor Ulrich Liehr gerne zur Verfügung.

 

Pfarrer Ulrich Liehr

An der Kirche 6

59510 Lippetal

Tel.: (0 29 23) 4 63

ulrich-liehr@katholisch-in-lippetal.de
www.katholisch-in-lippetal.de

 


Erstkommunion 2021 - Stück für Stück - unterwegs mit Jesus

Am Freitag, 06.11.2020 um 17.30 Uhr findet in der St. Ida-Basilika der Zeigegottesdienst der Kommunionkinder der Pfarrei St. Ida in Herzfeld und Lippborg statt. Mit den Kindern der Pfarrei Jesus Christus Lippetal wird dieser Gottesdienst eine Woche später in Hultrop gefeiert. Im Zeigegottesdienst erklärt der Priester die Bedeutung seiner Gewänder und  die einzelnen Teile der Hl. Messe. Mit diesem Gottesdienst starten die neuen Kommunionkinder in ihre Kommunionvorbereitung unter dem Motto: Stück für Stück – unterwegs mit Jesus. Wir wünschen allen neuen Kommunionkindern und ihren Familien viel Freude und Gottes Segen auf dem Weg zur Erstkommunion.


Terminplan der Erstkommunionvorbereitung